SODIS (Solar Water Desinfection)

Wirkungsprinzip

SODIS ist ein weltweites Hilfsprogramm für die Desinfektion von Trinkwasser auf Haushaltsebene. Es nutzt die desinfizierende Wirkung von UV-A-Licht aus der Sonnenstrahlung. Bei genügend langer Bestrahlung werden verbreitete Krankheitserreger (Durchfallerkrankungen, Cholera etc.) weitgehend abgetötet. Bei Temperaturen über 50 Grad Celsius ist ein starker synergistischer Effekt von UV-A-Strahlung und Wärme beobachtbar, welcher die Effizienz von SODIS weiter steigert.

Anwendung

Für die Anwendung von SODIS in Entwicklungsländern eignen sich am besten PET-Getränkeflaschen. PET und Flaschenglas sind im Gegensatz zu Fensterglas für UV-Licht durchlässig. Der Durchmesser einer Trinkflasche mit einem Inhalt von max. 3 Litern entspricht in etwa der effektiven Eindringtiefe der UV-A-Strahlung.

Mikrobiell verschmutztes Wasser wird zur Sauerstoffsättigung zuerst zu drei Vierteln in PET-Flaschen gefüllt, für 20 Sekunden geschüttelt und dann ganz aufgefüllt. Die Flasche wird sodann geschlossen und für 6 Stunden waagerecht in direktem Sonnenlicht liegengelassen. Bei bedecktem Himmel sollten die Flaschen für 2 Tage exponiert bleiben. Bei andauerndem Regen ist die Wirksamkeit eingeschränkt, in diesem Fall ist der Konsum von Regenwasser empfehlenswert.

Neben SODIS bestehen natürlich auch andere Methoden zur Wasserbehandlung auf Haushaltsebene, z.B. das Abkochen. Dieses ist aber oft mit einem großem Aufwand zur Beschaffung von Brennmaterial verbunden. Auch Chlorierung und Filtration erreichen wie SODIS eine gute Entkeimung, nicht aber eine vollständige Sterilisation des Wassers.

Forschung und Entwicklung

Die SODIS-Methode wurde von Prof. Aftim Acra an der Amerikanischen Universität Beirut entdeckt und in der Schweiz von der Eawag (Wasserforschungs-Institut des ETH-Bereichs) über Jahre getestet. Forschung bezüglich der Effektivität von SODIS und insbesondere klinische Studien zur Wirksamkeit der Methode werden auch am Royal College of Surgeons in Ireland durchgeführt.

Auswirkung auf die Gesundheit der Wassernutzer

Die Effizienz von SODIS bezüglich der Inaktivierung von Durchfall erzeugenden Bakterien und Viren ist in vielen Studien gezeigt worden. Untersuchungen zur Verringerung von Durchfallerkrankungen durch die Anwendung von SODIS zeigen einen reduzierten Effekt von 30-80 %. Die Übertragung von Durchfallerkrankungen kann aber auch über andere Kanäle geschehen (Essen, Hände) und hängt stark von den sanitären Einrichtungen und der allgemeinen Hygiene ab.

SODIS und der LC Weilheim-Ammersee

Wegen seiner Kostengünstigkeit, den lokal erhältlichen Ressourcen, seiner Umweltfreundlichkeit und Regenwald schonenden Wirkung, wegen der Verbesserung der Siedlungshygiene und vor allem wegen seiner Einfachheit hat sich unser Club zu einer Beteiligung an SODIS entschlossen. Ganz besonders fasziniert hat uns aber, dass die Methode so einfach ist, dass man an seine Wirkung fast nicht glauben kann. Gerade das macht SODIS so ideal für viele Entwicklungsländer in Asien, Südamerika und Afrika.